tilo_news

tilo punktet durch
digitales Gesamtkonzept
BAU 2019

arrow left Zurück zur Übersicht

Augmented Reality App, Vereinfachung und Kundenorientierung!

Zwischen 14. und 19. Jänner fand in München wieder die Messe BAU mit 250.000 Besuchern statt und tilo war natürlich mit dabei! 

Wir präsentierten uns betont modern, offen und digital und boten ein breites Spektrum digitaler Offensiven. „Die Produkte werden auch in der Bodenbranche immer vergleichbarer. Produzenten müssen mehr bieten, um die Händler zu unterstützen und erfolgreich zu sein,“ so Geschäftsführer Herbert Kendler. Und dies gelingt: Digitalisierung wird bei uns ganzheitlich gedacht.

Digitalisierung bei tilo beginnt bei Bilderstellung und Investition in einen raumgroßen Dielenscanner. Sie geht weiter bei der Entwicklung eigener Anlagen, die Dekorfilme in größeren, authentischeren Formaten auf der Vinyldiele ELITO TREND erlauben. Digitalisierung bedeutet im nächsten Schritt, Produktdaten durch ein eigenes Produktinformationsmanagement-System digital aufzubereiten und schließlich diese Daten HändlerInnen und auch EndkundInnen in Form von Website, Blog, Stele und AR-App zur Verfügung zu stellen.

Jeder der tilo BesucherInnen konnte sich sein persönliches Souvenir in Form eines nachgestellten Katalog-Sujets mit eigenem Bild von der Messe mit nachhause nehmen. Vor allem diese kleine Aufmerksamkeit wurde hervorragend angenommen. Technisch am beeindruckendsten war sicherlich die Augmented Reality App, mit der es den Besucher möglich war, in Echtzeit mitzuerleben, wie vor ihnen virtuell der Wunschboden verlegt wird.

Natürlich wurden auch Bodenhighlights vorgestellt: Die neue Innovo NATUR Öl Oberfläche ist pflegeleicht, sowie wunderschön matt zugleich und liegt damit am Puls der Zeit. Mit der feuchtraumgeeigneten Design 3 Reihe wird es für KundInnen nunmehr möglich, einheitliche Dekore im gesamten Haus zu verlegen – auch in Feuchträumen wie Bad, WC und Küche. Eigene Argumentationsfolder zu den Produkthighlights bringen die Vorteile auf den Punkt. Die Vorteile und das Konzept der Vereinfachung wird auch weitergedacht: ein neues Schulungskonzept soll den Händlerinnen die Marke tilo, das Sortiment, aber auch neue digitale Lösungen näherbringen.

Aus Sicht von DI Herbert Kendler wurden die Ziele der Messe absolut erreicht, die Erwartungen der BesucherInnen übertroffen: Die Marke tilo, die Stimmung und Gespräche, die Muster und Bodenflächen und auch das Konzept der Vereinfachung, Digitalisierung und Händlertreue konnte definitiv transportiert werden. „Trotz dieser digitalen Werkzeuge, die sich auch an den Endkunden richten ist für uns wichtig zu betonen, dass wir unsere HändlerInnen die Treue halten und diese digitalen Services für sie als Unterstützung dienen“, so Herbert Kendler. „Wir glauben daran, dass unsere Partner als Markenbotschafter tilo am besten an die Frau und den Mann bringen, auch im digitalen Zeitalter.